KKK Computerclub Kaufbeuren

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Geschichte des KKK





Logo anno 1988


In Kaufbeuren und im Allgäu gab es seinerzeit noch keinen Computerclub. Und so traf sich in einer Gaststätte in Neugablonz eine Handvoll (Heim-)Computer-Begeisterter, um der rasanten Entwicklung der neuen Technik zu folgen.

Am 18. September 1985 wurde ein Verein gegründet um eine finanzielle Basis zu haben. Der KKK ist somit eine der ältesten Vereinigungen dieser Art in Bayern. Auch wurde die erste Hardware nämlich ein CP/M-Rechner und ein Schneider "Joice" angeschafft.
Das war der Einstieg ins PC-Zeitalter. Immer mehr Interessierte stießen zum Club. Die regelmäßigen Treffen fanden in der Gaststätte Waldstadion des Neugablonzer Fußballvereins BSK statt.

Die erste dauerhafte Bleibe fand der Club im Dezember 1987 in einer Kellerwerkstätte der Baugenossenschaft "Gablonzer Siedlungswerk".
Die Räume in Neugablonz,  Sudetenstr. 111waren hinsichtlich Hardware und Einrichtung perfekt ausgestattet.
Als Ersatz für zwei Ölöfen konnte sogar eine eigene Gaszentralheizung installiert werden. Männer und Frauen aus den unterschiedlichsten Berufen fanden sich mittwochs in den Clubräumen zu Treffs zusammen. Gespräche über Computertechnik, Virenprobleme, Programmierung, Datenschutz und anderes mehr, fanden aufmerksame Zuhörer. Themen wie Einführung in die PC-Technik, Betriebssysteme, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Dateiverwaltung, Homepageerstellung und Videobearbeitung sind auch je nach Bedarf noch in unserem Programm.

Aufgrund des bevorstehenden Abbruchs des Wohnblocks mussten wir uns neue Clubräume suchen. Wieder half uns das Gablonzer Siedlungswerk. Ein Vereinsheim fanden wir in Neugablonz im lt Eichenmähderweg 22 Unser Vermieter isolierte den Fußboden. Wir bewerkstelligten einen aufwendigen Umzug und feierten im September 2010 das 25-jährige Bestehen des Clubs.
Leider wurden diese sehr schönen Kellerräume zweimal durch Grundwasser (zuletzt 30. Juni 2011) überschwemmt. Die Trocknungskosten wären für uns und den Eigentümer zu teuer gewesen.

Also stand nach nur 13 Monaten erneut ein Umzug an. Von der Baugenossenschaft bekamen wir nun sehr ansprechende und "hochwassersichere" Räume. Allerdings werden hier die Betriebskosten höher sein als in den früheren Kellerräumen.
Ab 26. Oktober 2011 fühlten wir uns im neuen Clubheim in Neugablonz, Erlenweg 26 sehr wohl.

Genau 14 Tage vor unserem 30 jährigen Gründungsjubiläum kündigte unser Sponsor die Räume zum 31.12.2015. Vorher hatten wir nach einer Vorankündigung des GSW unter dem Motto „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg" mit dem Geschäftsführer des GSW gesprochen. Ohne Erfolg!
Wir feierten aber trotzdem in der Gaststätte Waldstadion, genau am Jubiläumstag (18.9.2015) unser Jubiläum mit großer Beteiligung.

Kurz vor Ablauf des Vertrages fand Michi bei seinem Freund Dieter Neumann OMV Mineralöle ein offenes Ohr. Und so konnten wir am 12.12.2015 in die Neugablonzer Str. 101 in den Schulungsraum der Firma umziehen.
Der Umzug war einfach, da unser Mobiliar weitgehend von „Aufwind" abgeholt wurde. Weil im Schulungsraum im Kellergeschoß der OMV Tankstelle Tische und Stühle vorhanden sind, musste nicht viel von der bisherigen Einrichtung übersiedelt werden.
Nach der Einrichtungsphase war am 13.1.2016 die Eröffnung des neuen Clubheims. Auch das Parken von PKWs ist gut am Grundstück oberhalb der Tankstelle und in einer Seitenstraße möglich.
Die Besucherzahlen am Clubabend sind weiterhin sehr erfreulich.

                                                          Kurt Hoffmann





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü